english  

Angebot Studio

Hormon Yoga nach Dinah Rodrigues

Hormon Yoga

Stundenangebot
 

  • Personal Training für Ihre individuellen Bedürfnisse

Hormonelle Yoga Therapie (Hormon-Yoga) ist eine natürliche Alternative zur konventionellen Hormon- und Hormonersatz-Therapie.
Hormon-Yoga ist eine Art dynamisches Yoga, welches nicht nur eine Steigerung der Vitalität und des Wohlbefindens bringt, sondern auch bei regelmässigem Praktizieren schnell zu Ergebnissen führt,da es speziell auf das weibliche Drüsen- und Hormonsystem einwirkt und auf natürliche Weise die Östrogenproduktion in den Eierstöcken anregt.

Zielsetzung der Hormonellen Yoga Therapie

Die Hormonelle Yoga Therapie bearbeitet - wie jede andere Art von Yoga auch - den Organismus als Ganzes und wirkt dabei auf verschiedenen Ebenen.

Wirkung auf physischer Ebene

  • Kräftigung der Muskulatur
  • Haltungskorrektur
  • Erhöhung der Flexibilität und der Bewegungsfreiheit
  • Körpermodellierung
  • Kräftigung der Knochen
  • Erhöht die Fertilität

Wirkung auf physiologischer Ebene

  • Aktivierung der Hormonerzeugung und folglich
  • Verringerung der Intensität der Wechseljahrsymptome
  • Vorbeugen von Krankheiten, die durch den Hormonrückgang verursacht werden können
  • Harmonisierung der Funktionen des Organismus im Ganzen

Wirkung auf psychischer Ebene

  • Bekämpfung von Stress, Depressionen und Schlaflosigkeit sowie anderen Problemen in den Wechseljahren

Wirkung auf energetischer Ebene

  • Aktivierung der individuellen Energie (Chakras)
  • Verbesserung der Aufnahme und Verteilung des Prana (Lebensenergie)
  • Revitalisierung der für die Hormonerzeugung verantwortlichen Organe
  • Steigerung der Vitalität und des Wohlbefindens

Hormon-Yoga verwendet speziellere Übungen und Techniken als das Hatha-Yoga, ist jedoch einfach zu erlernen und zu praktizieren.

Die Ergebnisse sind motivierend, denn Hormon-Yoga bewirkt nicht nur einen Anstieg des Hormonspiegels, sondern führt auch zu einer starken Besserung der mit der Menopause verbundenen Symptome wie:

  • Hitzewallungen
  • Unruhe und Herzrasen
  • Schlaflosigkeit
  • PMS (prämenstruelles Syndrom)
  • Migräne, emotionelle Verstimmung
  • Depression
  • Haarausfall
  • brüchige Nägel
  • Libidoverlust
  • vaginale Trockenheit
  • Gelenkbeschwerden
  • Gedächtnisschwäche etc.

Ebenso dient Hormon-Yoga zur Vorbeugung von Folgeerscheinungen durch Östrogenmangel wie:

  • Osteoporose
  • Cholesterinerhöhung und dadurch bedingte Herz- und Gefässerkrankungen.

Die Übungen unterstützen auch junge Frauen, ihren Hormonhaushalt in ein ausgewogenes Gleichgewicht zu bringen und über Jahre zu halten.

Hormon-Yoga bietet gezielte Übungen gegen Stress zur Beruhigung des vegetativen Nervensystems, sowie Hinweise auf eine gesunde Ernährung, die sich positiv auf die hormonelle Balance auswirkt.

Hormon-Yoga ist eine spezielle Yogareihe, die immer gleich bleibt und die man nach Erlernen zu Hause ausüben kann.

Wer kann Hormon-Yoga praktizieren?

  • Frauen ab 35 Jahren (ab 35 beginnt der natürliche Östrogenspiegel abzusinken), nach oben keine Altersgrenze
  • Junge Frauen mit verfrühter Menopause durch starke körperliche Belastung (z.B. Leistungssportlerinnen) und/oder durch Stress
  • Alle Frauen, die sich keiner Hormontherapie unterziehen oder ihre Hormone absetzen möchten
  • Frauen mit hormonellen Problemen wie Eierstockzysten, starken Menstruationsbeschwerden (starke Blutungen, starke Schmerzen, Ausbleiben der Menstruation)

Hormon-Yoga kann auch bei Unfruchtbarkeit helfen.



weiterblättern zu T‑Bow...       zur Übersicht...

© 2009-2021  www.wellbalanced.ch  | Impressum/Datenschutz | english | Zum Seitenanfang